Arthrose

Immer mehr unserer Vierbeiner leiden unter Arthrose, aber was versteht man darunter eigentlich genau?𝐀𝐫𝐭𝐡𝐫𝐨𝐬𝐞 ist eine chronische, degenerative Gelenkserkrankung, die in jedem Gelenk auftreten kann. Es kommt zu einer Schädigung des Gelenkknorpels und in Folge oft auch zu einer überschießenden Knochenbildung, einer Verdickung der Gelenkskapsel und Schädigungen an den angrenzenden Strukturen wie Bändern, Sehnen und Muskeln! Daraus resultieren oft chronische Schmerzzustände, es kommt zu Lahmheiten und Bewegungsunlust.𝐁𝐞𝐠𝐮̈𝐧𝐬𝐭𝐢𝐠𝐞𝐧𝐝𝐞 𝐅𝐚𝐤𝐭𝐨𝐫𝐞𝐧 zur Entstehung einer Arthrose sind Übergewicht, Fehlstellungen der Extremitäten, genetisch bedingte Veränderungen am Knorpel, übermäßige/falsche Belastung, Trauma und auch hohes Alter (da der Knorpel immer weniger elastisch wird).Die 𝐃𝐢𝐚𝐠𝐧𝐨𝐬𝐞 erfolgt mittels gezielter Anamnese, klinischer und orthopädischer Untersuchung des Patienten, Röntgen und eventuell auch CT Untersuchungen. Die 𝐓𝐡𝐞𝐫𝐚𝐩𝐢𝐞 erfolgt je nach Ausprägung der Erkrankung mit:

▶gezielter Bewegungstherapie

▶Gewichtsreduktion

▶individuelle Schmerzmedikation

▶Akupunktur

▶manuelle Therapien (Chiropraktik, Osteopathie)

▶Nahrungsergänzungsmitteln zur Gelenksunterstützung (mit Chondroitinsulfat, Glykosaminoglykane, Grünlippmuschelpulver, Teufelskralle, Boswellia,…)

Wichtig nach der Diagnosestellung ist eine individuelle, angepasste Therapie für jeden Patienten!Gerade die derzeitigen nasskalten Temperaturen machen unseren Vierbeinern mit Arthrose oft Probleme, die süße Maggie genießt ihre regelmäßigen Akupunkturbehandlungen zur Unterstützung